FAQ Biogas

BMV OÖ/koe<br />Blockheizkraftwerke müssen regelmäßig gewartet werden

Was ist Biogas?

Biogas besteht zu 50 bis 70 % aus Methan, zu 30 bis 50 % aus Kohlendioxid und Spurengasen wie Stickstoff, Sauerstoff, Schwefelwasserstoff und Wasserstoff.

Der Heizwert liegt im Durchschnitt bei etwa 6 kWh/m³.

Wie viele Flächen bzw. Wirtschaftsdünger benötige ich für eine Biogasanlage?

Je nach eingesetzter Kulturart und Ertragsniveau erreicht man mit einem Hektar Ackerland ca. 2 bis 2,5 kW Dauerleistung pro Jahr, bei Grünland ca. 1,3 kW.

Bei üblicher Fruchtfolge zur Biogasnutzung benötigt man für eine 100 kW-Anlage ca. 50 ha, eine 250 kW-Anlage braucht ca. 120 ha und für 500 kW müssen ca. 250 ha eingesetzt werden.

Was kann man in einer Biogasanlage vergären?

Grundsätzlich können alle Kulturarten, sofern sie nicht verholzt sind, in einer Biogasanlage verarbeitet werden. Am meisten verwendet werden Mais, Grünland und Kulturgräser, Getreide-Ganzpflanzensilagen und Sonnenblumen.

Auch alle Arten von Wirtschaftsdüngern eignen sich zur Vergärung.

Es können auch Nebenprodukte der Futtermittel- und Biotreibstoffindustrie und organische Abfälle bis hin zu Schlachtabfällen vergoren werden.

Wie wird die Biogasgülle verwertet?

Die Biogasgülle ist ein wertvoller, nährstoffreicher Dünger. Diese Gülle wird wieder auf die Flächen ausgebracht, auf denen die Einsatzstoffe gewachsen sind.

Wie hoch sind die Investitionskosten bei Biogasanlagen?

Eine 100 kW-Anlage ist mit Investitionskosten um € 850.000 verbunden, 250 kW-Anlagen bedürfen ca. 1,5 bis 1,7 Mio. €, bei 500 kW-Anlagen ist mit einer Investition von € 2,2 bis 2,5 Mio. zu rechnen.

Welche Investitionsförderungen kann man in Anspruch nehmen?

Die Fördermöglichkeiten für Biogasanlagen wurden fast zur Gänze gestrichen.

Auskünfte erhalten Sie bei den Förderstellen der Bundesländer (in Oberösterreich Land OÖ, www.ooe.gv.at)

Wie viel Haushalte können mit einer Biogasanlage versorgt werden?

Ein Haushalt benötigt ca. 3.500 kWh Strom und 20.000 kWh Wärme pro Jahr.

Eine 250 kW-Anlage kann somit ca. 500 Haushalte mit Strom versorgen. Die jährliche Wärmemenge würde für 100 Haushalte reichen.

Wie geht man vor, wenn man eine Biogasanlage errichten will?

Die Berater des Biomasseverbandes OÖ sind erste Ansprechpartner für potenzielle Anlagenerrichter. Mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung können sie die Wirtschaftlichkeit eines solchen Vorhabens abschätzen und das ganze Projekt fachlich und organisatorisch bis zur Fertigstellung der Anlage begleiten.