Aktueller Heizkostenvergleich zeigt Preisvorteil biogener Bennstoffe

Vor drei Jahren konnte man Heizöl um 30 % günstiger erwerben als 2013. Gleichzeitig ging die Anzahl der Ölheizungen in zehn Jahren um rund 200.000 Stück zurück. Die Preise von biogenen Brennstoffen blieben weitgehend konstant und sie verzeichnen weiterhin einen Preisvorteil von mindestens 45 %.

Der Energieträgervergleich im Juli zeigt in Summe einen enormen Preisvorteil erneuerbarer Energieträger gegenüber den fossilen Pendants im Wärmebereich auf. Der Preis von Heizöl Extraleicht ist im Juli auf 9,50 Cent/kWh gestiegen. Auch der Preis von Pellets hat sich auf 5,15 Cent/kWh erhöht. Bei den restlichen Energieträgern werden keine Preisänderungen festgestellt.

Vergleicht man Heizöl mit 

Pellets (–46 % bei 5,15 Cent/kWh),
Brennholz/hart (–54 % bei 4,36 Cent/kWh) und
Waldhackgut (–62,5 % bei 3,56 Cent/kWh),


erweisen sich die Erneuerbaren deutlich preiswerter.

Quelle und weiterführende Infos: Österreichischer Biomasse-Verband

Mitgliederbereich

Vorteile für Mitglieder

  • Bestandsvertrag (Grundstücke)
  • Unterstützung IKD - Heizkostenvergleich
  • Wirtschaftlichkeits-Kalkulationen
zum Mitgliederbereich

Ingenieur Büros: Mitglied des Fachverbandes

Biomasseverband OÖ auf Facebook Youtube Kanal des Biomasseverbands OÖ