Problematische Situation der heimischen Forstwirtschaft auch bei der Rieder Messe in aller Munde

Bedingt durch die teilweise katastrophale Situation in der heimischen Forstwirtschaft herrschte im neuen Wald- und Bienenzentrum reges Interesse. Berater und Vertreter der Forstabteilung der Landwirtschaftskammer OÖ, des Waldverbandes, der bäuerlichen Forstpflanzenzüchter, der Arge Ofenholz, der Christbaumbauern und natürlich auch vom Biomasseverband OÖ standen den zahlreichen Besuchern für Fragen zur Verfügung.

Sehr gut besucht war der forstliche Branchentreff am Donnerstag, 5. September 2019 mit Landesrat Max Hiegelsberger und LK-OÖ-Präsidentin Lt.-Abg. Michaela Langer-Weninger.

LR Hiegelsberger erklärte in seinem Einstiegsreferat die Problematik der momentanen Borkenkäfer- und Holzmarktmisere und was das Land OÖ an Hilfe anbieten kann. LR Hiegelsberger erklärte, dass die halb Europa betreffende Borkenkäferkalamität kaum mehr zu stoppen ist. Bauern und Forstbeamte können nur auf rasche Erkennung und Entfernung befallener Bäume aus den Wäldern drängen.

Dabei gibt es oft Probleme mit nicht bäuerlichen Waldbesitzern, die oft weit entfernt von ihrem Grundstück wohnen und denen die Dramatik nicht bewusst ist. Dieses Problem wurde auch in der Diskussion von einigen Waldbauern angesprochen. Laut LR Hiegelsberger sandte das Land OÖ im letzten Jahr an die 3000 Bescheide mit der Aufforderung Käferbäume zu entfernen aus.

Für Landesrat Hiegelsberger und Kammerpräsidentin Langer-Weninger geht es jetzt darum, betroffene Wälder wieder raschest aufzuforsten. Es ist natürlich schwer, Waldbesitzer, die ihre "grüne Sparkasse" auf einen Schlag mit Verlusten verloren haben, dazu zu bewegen, wieder in Aufforstung und Forstpflege zu investieren.

Der Bund, das Land OÖ und die Landwirtschaftskammer versprechen Unterstützung durch erhöhte Aufforstungsförderungen sowie durch umfangreiche Beratung und Begleitung bei Wiederaufforstungen.

Sowohl LR Hiegelsberger und Präs. Langer-Weninger betonten, wie wichtig besonders jetzt der Einsatz von Biomasse als erneuerbarer Energieträger ist. Die Politik ist angehalten im Sinne des Klimaschutzes und der Marktentlastung den Ausbau von Biomasseheiz- und -Verstromungsanlagen massiv zu forcieren.

Mitgliederbereich

Vorteile für Mitglieder

  • Biomasseindex
  • Wärmekunden-Beratung
  • Mitgliedschaft bei ABiNa
zum Mitgliederbereich

Ingenieur Büros: Mitglied des Fachverbandes

Biomasseverband OÖ auf Facebook Youtube Kanal des Biomasseverbands OÖ