Willkommen beim Biomasseverband OÖ

Technisches Büro für Energietechnik u. Maschinenbau

Wir begleiten Projekte, beginnend mit der Situationsanalyse über die Wirtschaftlichkeitsberechnung, die technischen Planungen und das Qualitätsmanagement bis hin zur Förderabwicklung und der Öffentlichkeitsarbeit. Wir unterstützen unsere Mitglieder in all ihren Anliegen und stehen ihnen beratend zur Seite.


Schultes: "Trotz steigender Rohölpreise will SPÖ-EU-Abgeordnete Kadenbach den Ölimport schützen"

Vorschaubild zu Schultes: "Trotz steigender Rohölpreise will SPÖ-EU-Abgeordnete Kadenbach den Ölimport schützen"

ÖVP-Umweltsprecher: Es ist nicht im Interesse der EU und Österreichs, die Energieabhängigkeit hochzuhalten. "Gerade in krisengeschüttelten Zeiten wie diesen ist die Produktion von Bioenergie im eigenen Land nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern ökonomisch wertvoll. Die europäische Energieabhängigkeit und die Kosten der Importe steigen für die Menschen ins Unermessliche. Anstatt mitzuhelfen, dass die Klimaziele erreicht werden, die Wertschöpfung und das schwer verdiente Geld im eigenen Land bleibt, füttert Frau Kadenbach lieber weiterhin Russland und behindert in Europa die Eigenproduktion" so der ÖVP-Umweltsprecher Abg. Hermann Schultes zur gestrigen Aussage der SPÖ-Europaabgeordneten Karin Kadenbach.

 

weiterlesen

Artikel drucken

Artikel per Mail versenden

Greenpeace: "Einspeisetarife sichern Erneuerbaren-Ausbau in Österreich. Quotenmodell erfüllt Erfordernisse für Energiewende nicht!"

Vorschaubild zu Greenpeace: "Einspeisetarife sichern Erneuerbaren-Ausbau in Österreich. Quotenmodell erfüllt Erfordernisse für Energiewende nicht!"

Die Einführung eines Quotenmodells, wie heute von Vertretern der Energiewirtschaft gefordert, würde nicht nur den Ausbau von Erneuerbaren verlangsamen, sondern auch den Wettbewerb gefährden, ist Julia Kerschbaumsteiner, Energiesprecherin bei Greenpeace, überzeugt: "Vom aktuellen Fördersystem profitieren alle - vom privaten Kleinsterzeuger bis hin zu den Energieversorgungsunternehmen, die auf erneuerbare Energie setzen.

 

weiterlesen

Artikel drucken

Artikel per Mail versenden

LK-OÖ: "Papier-, Zellstoff- und Plattenindustrie soll Marktmechanismen endlich akzeptieren"

Vorschaubild zu LK-OÖ: "Papier-, Zellstoff- und Plattenindustrie soll Marktmechanismen endlich akzeptieren"

Resolution der Vollversammlung der Landwirtschaftskammer OÖ am 20. Juni 2013:

 

Unter dem Titel „Überzogene Biomasse-Förderpolitik gefährdet Investitionen und Arbeitsplätze in der Zellstoff- und Papierindustrie“ startete diese gemeinsam mit der Plattenindustrie eine Negativkampagne zur Biomasseförderung. Schwerpunkt war eine Inseratenkampagne in den Österreichischen Tageszeitungen.

 

weiterlesen

Artikel drucken

Artikel per Mail versenden

Abschluss der 3. Biomasse-Facharbeiter-Ausbildung

Vorschaubild zu Abschluss der 3. Biomasse-Facharbeiter-Ausbildung

Am 5. Juni 2013 fand in der Fachschule Schlierbach unter Vorsitz von Direktor Franz Pilz die Facharbeiterprüfung "Biomasse und Bioenergie" statt. Sechs Kandidaten legten die Prüfung mit ausgezeichnetem Erfolg ab.

Der Facharbeiter für Biomasse und Bioenergie gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die vielen Energieanlagen gehören von ausgebildeten Fachleuten betreut.

Im Herbst startet eine neue Ausbildung. Sie dauert 500 Stunden. 250 Stunden werden bei entsprechender Vorbildung angerechnet.

Anmeldung und Infos: www.landwirtschaftsschule.at , 07582/81223

 

weiterlesen

Artikel drucken

Artikel per Mail versenden

100 % Ökostrom bis 2020! Mit stabilen Rahmenbedingungen geht’s vorwärts!

Vorschaubild zu 100 % Ökostrom bis 2020! Mit stabilen Rahmenbedingungen geht’s vorwärts!

Wien, am 21. Juni 2013: Mit stabilen Rahmenbedingungen für den weiteren Ausbau kann die Stromversorgung in Österreich im Jahr 2020 zu 100 % durch erneuerbare Energie sichergestellt werden. "Österreich muss Vorbildnation für ganz Europa werden", erklärt Josef Plank, Präsident von Erneuerbare Energie Österreich (EEÖ) und ergänzt: "Mit dem Ökostromgesetz 2012 sind schon

erste Weichen in diese Richtung gestellt worden. Jetzt muss noch das gesamte Umfeld auf die energiepolitische Zielsetzung für erneuerbare Energien ausgerichtet werden. Die Politik muss die Stolpersteine beseitigen."

weiterlesen

Artikel drucken

Artikel per Mail versenden

Mitgliederbereich

Vorteile für Mitglieder

  • Wärmelieferverträge
  • Newsletter
  • Unterstützung IKD - Heizkostenvergleich
zum Mitgliederbereich

Ingenieur Büros: Mitglied des Fachverbandes

Biomasseverband OÖ auf Facebook Youtube Kanal des Biomasseverbands OÖ